23701 Eutin • Markt 6 • 04521 - 779 538 • post@lumpeter.de
Claudia Taszus: Die Fürstlich privilegierte Hofbuchdruckerei Rudolstadt (1772-1824). Ihre Beziehung zum Verlag Johann Friedrich Hartknoch d.J. und ihre Stellung im literarischen Deutschland.   2 Bde. Engl. Broschur. 1065 S. Mit zahlreichen, teils farbigen Abbildungen. 1. Aufl. 2011 • ISBN 978-3-9812961-0-5 • 75,80 Euro
Die Arbeit ist einer bisher kaum beachteten, aber für die Verlagsge- schichte der Zeit bedeutenden Druckoffizin gewidmet und betritt für die Buch- wie die Literaturhisto- rie der Goethezeit weitgehend Neuland.  Im ersten Teil wird anhand erstmals ausgewerteter Quellen die Ge- schichte der Rudolstädter Hof- buchdruckerei zwischen 1663 und 1824 nachgezeichnet; der zweite Teil beschäftigt sich mit einem ihrer großen Auftraggeber: dem Verleger Johann Friedrich Hartknoch. Die Biographie des Verlegers und die Schilderung seiner Tätigkeit in Riga, Dresden und Leipzig ist
verbunden mit der Darstellung der Verlagsbeziehungen Hartknochs zu einigen seiner bedeutendsten Autoren, darunter Herder, Klinger und Seume.  Die Beziehungen zwischen Autor, Verleger und Drucker werden hier auf der Basis von Buchproduktion und -distri- bution eingehend geschildert und anhand neuer Dokumente erstmals erhellt. Ein Quellenanhang und ein detail- liertes Verzeichnis aller Druckwerke der Rudolstädter Offizin, auch der heute verschollenen, runden den Band ab.
Inhalt Beispiel Bibliographie
Der Verlag mit dem Luchs
Claudia Taszus: Hofbuchdruckerei Rudolstadt